Baby
Kommentare 2

Was die wilden Kerle tragen | Babylook

Huch, ein herbstlicher Babylook im Sommer? Bei dem launischen Wetter und plötzlich wieder 13 Grad hinter dem Fenster ein klares „ja“. Und weil ich an solchen Tagen immer ganz besonders ratlos vor dem Kleiderschrank mit der Minigarderobe stehe, greife ich meistens zu einer Kombi wie der gezeigten.

Die Hose darf dann gerne lang und aus Baumwolle bzw. Sweatstoff sein. An den Füßen sind Baumwollsocken und darüber weiche Babymokkasins. Das Leder hält die Füße schön warm und die Socken auch bei lebhaften Turnübungen am Fuß. Ist es doch zu warm, kann der Schuh schnell ausgezogen werden.

Der vielleicht unscheinbare Start in Leonards Look ist nicht die kleine Leohose, die ich vor seinem Papa verteidigen musste (hallo, natürlich kann ein Junge eine solche Hose tragen), sondern der Body. Ein Teil für Aprilwetter zu jeder denkbaren Jahreszeit. Dieser ist nämlich aus Schurwolle, d.h. er wärmt wenn notwendig und kühlt, wenn es doch zu warm ist. Der Stoff ist nicht nur angenehm drehbar und dadurch wahnsinnig gemütlich, sondern auch atmungsaktiv. Er saugt sich nicht mit Schweiss voll und auch Schmutz lässt er von sich abprallen. Zumindest ein wenig.

Leonard trägt hier einen Body von Engel, es gibt aber auch von vielen anderen Firmen vergleichbare Bodys aus Schurwolle oder Schurwolle und Seide. Für mich ein absolutes Muss im Kleiderschrank eines Babys und auch Kleinkindes für wechselhafte als auch kalte Tage.

leolook_7

leolook_1

leolook_5

leolook_2

leolook_3

Hose Zara Baby – ähnliche hier | Schuhe Mavie Moccs | Socken Zara Baby – ähnliche hier |
Body Engel | Giraffe Sophie La Girafe

Pin on PinterestTweet about this on TwitterShare on FacebookGoogle+

2 Kommentare

  1. Tammy sagt

    Die Schuhe sind der Hit und guter Tipp mit dem
    Body – wird der nächsten Schwangeren geschenkt 🙂
    Liebe Grüße

    • Barbara sagt

      Da wird sich die nächste Schwangere freuen – spätestens wenn sie merkt wie kuschelig und warm so ein Body ist. Würde ich auch anziehen 😀 LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.