Alle Artikel mit dem Schlagwort: featured

Nachhaltige Babymode & das mit der Zara Cordhose

Da sitze ich und scrolle über meine gut gefüllte Wunschliste des Online Versandriesen mit dem orangenen Logo. Es ist zu weiten Teilen Kinderbekleidung. Für Leonard. Schlafanzüge von Hessnatur. Ein senfgelber Pulli von Sense Organics. Noch ein Schlafanzug. Diesmal von Fred’s World. Ich habe die Kategorie Kinder, dann Babys 0 bis 2 angeklickt und bin direkt auf nachhaltige Mode gegangen. Weil meine liebsten Labels für Leonard nun mal mittlerweile überwiegend nachhaltige Labels sind, meine liebsten Sachen für ihn, aus Biobaumwolle, -seide, -wolle gefertigt sind. Schaue ich seinen kleinen Schrank durch, hängt schon ganz viel solches drin. Ich möchte es gar nicht ausrechnen, denn es ist ein kleines Vermögen, was dort zusammenkommt. Und doch: letzte Woche kam erst ein kleines h&m Paket mit Socken für Leonard an. Heute trug er, zumindest bis zur kleinen Essensschlacht aka Mittagessen, eine wunderschöne braune Cordlatzhose. Von Zara Baby. Bevor Leonard auf der Welt war, habe ich zwar hier und da schon ein Teil von Alana gekauft, gestehe aber, dass ich mir nicht viel aus nachhaltiger und oder Biomode gemacht habe. Oder genauer, dass ich …

Ein Fotobuch für Leonard

Da ist es schon. Nur zwei Tage nachdem ich es fertiggestellt und bestellt habe, liegt es schon vor mir und es wird mir immer schwerer und schwerer ums Herz. Mein Mamaherz. Leonards Fotobuch. Eigentlich zum ersten Geburtstag im Mai geplant, aber durch die Chance es dank und für Saal Digital testen zu dürfen, nun schon minimal früher unser.* Meine Erfahrung Nun, glaubt es oder nicht. Es war nicht meine erste Bestellung und auch nicht mein erstes Fotobuch, das ich mit der Saal Digital Software gebastelt habe. Bereits unsere Hochzeitsfotos haben vor vier Jahren ihren Weg in ein solches Buch gefunden. Auch Kalender mit meinem Lieblingsmotiv Leonard, Dankeskarten zu seiner Geburt, unzählige Fotoabzüge bis hin zu Postern habe ich bereits über Saal Digital bestellt. Ihr seht. Ich bin ein Fan. Damals wurde mir Saal Digital von meiner Hochzeitsfotografin empfohlen – und ich wurde nicht enttäuscht. Umso mehr Spaß macht mir dieser Test, das ich positiv voreingenommen an die Sache rangehe und weiß, euch da Schritt für Schritt durch etwas wirklich Gutes zu führen. Samt uneingeschränkter Empfehlung. Die …

Scrub, Scrub | Ein Blick ins Bad

Es gibt zwei Dinge, die ich immer im Haus habe. Nun, es gibt mehr als zwei Dinge, die ich immer im Haus habe, aber es gibt zwei Dinge, die ich immer im Haus habe, um meiner Haut spontan und einfach etwas Guten zu tun. Kaffee und Kokosöl. Einfach 3 EL Kokosöl in eine Schale oder ein Weckglas geben und je nach Konsistenz z.B. bei 50 Grad kurz im Backofen etwas weich werden lassen – das vereinfacht das Mischen im Anschluss. Dann die gewünschte Menge Kaffeepulver hinzufügen und alles zu einer homogenen Masse vermischen. Wer einen noch stärkeren Peelingeffekt möchte, kann auch noch Zucker hinzufügen. Mir selbst sagt die feine Körnung des Kaffeepulvers jedoch schon ideal zu. Von der Masse kann man unter der Dusche oder in der Wanne einfach die gewünschte Menge auftragen: und peelen, peelen, peelen. Man erhält einen tollen Effekt – ohne unerwünschte Inhaltsstoffe, dafür aber einem herrlichen Duft im Bad. Der morgens ganz schön Appetit auf Kaffee machen kann. Memo an mich selbst: Da muss irgendwo noch etwas Rosa ins Bad eingebracht werden, ohne dass …

Das erste Mal auf dem Spielplatz | Erinnern gegen #Kinderdemenz

Heute war einer der aller aller ersten Frühlingstage in diesem Jahr. Und den haben wir zu dritt auf dem Spielplatz verbracht. Noch ein wenig misstrauisch, was es mit den 17 Grad auf sich hat, vorerst in Jacke und Trenchcoat. Und das Kind war eines von wenigen mit Mütze auf dem Kopf. Leonard ist noch kein Jahr alt. Und was wie ein ganz gewöhnlicher Spaziergang einer jungen Familie zum Spielplatz klingt, war für uns etwas richtig Besonderes. Denn es war unser erstes Mal. Wir sind heute dem Club der Spielplanzeltern beigetreten. Stolz. Rührselig. Haben Fotos gemacht. Und wir werden diese Spielplatzprämiere noch weitere Male feiern. Mit einem, zwei oder drei weiteren kleinen Familienmitgliedern, die sich noch zu uns gesellen möchten. Wir sind junge Eltern aber nicht sehr junge. Als Leonard zur Welt kam waren wir beide 27. Ein wunderbares Alter für unser erstes Wunder, so scheint es uns. Wir haben viel erlebt, gemeistert, gelernt und unser Leben für das Abenteuer Familie geebnet. Wir waren total bereit und doch fühlt es sich mit Kind noch immer – oder …