Baby, Familienessen, Food
Kommentare 1

Süßkartoffel-Waffeln | Rezept

Nach unserem spontanen kleinen Fotoshootings beim Mama-Sohn-Waffeln-Backen, wurde ich mehrfach darum gebeten, doch das Rezept für die Waffeln zu posten. Also los.

Vorab. Süßkartoffel Waffeln sind nicht gleich Süßkartoffel Waffeln. In unserem Fall sind es Waffeln ohne Zucker, Ei oder Backpulver. Mal mit Weizenmehl mal mit Vollkornmehl. Sie haben sich als idealer BLW Snack oder mit Obst Frühstücksalternative an Tagen, an denen sonst alles doof ist, herausgestellt. Ich habe immer welche eingefroren im Tiefkühlfach.

Ihr braucht:

200g Mehl (405 oder Vollkornmehl eurer Wahl)
300ml Milch
1 EL Kokosöl
1/2 Süßkartoffel (bzw. 100ml Süßkartoffelbrei)
1 reife Banane
1 TL (Cylon) Zimt

 

Rezept:

Um die Waffeln backen zu können, benötigt ihr Süßkartoffelbrei. Da ich selbst immer den Fehler mache, Rezepte nie ganz zu lesen, sondern anzufangen und mich ärgere, wenn es dann heißt: „man nehme den vorbereiteten Brei….“, fange ich hier mit eben diesem Brei an. Habt ihr bereits welchen gekocht und müsst ihn nur auftauen: umso besser. Dazu müsst ihr die halbe Süßkartoffel schälen, grob würfeln und mit etwas Wasser in einem kleinen Topf zum köcheln bringen. Sie sollte so lange köcheln, bis sie mit einer Gabel leicht zerdrückt werden kann. Dann wird sie von der Kochstelle genommen, um etwas abzukühlen.

100ml von dem kühlen Süßkartoffelbrei, die reife Banane, 1 EL Kokosöl und die 300ml Milch nun pürieren, bis eine homogene Masse entsteht. Wer mag kann jetzt auch einen TL Zimt hinzufügen – ich benutze für Leonard Cylon Zimt aus dem Reformhaus, da dieser weniger belastet sein soll.

Als letztes wird nun nach und nach das Mehl hinzugegeben. Immer etwas Mehl – mixen, etwas Mehl – mixen. Ich selbst benutze dazu oft weiterhin den Pürierstab, da er bei der Menge an Zutaten einen ausreichenden Wirbel erzeugt, um alles zu vermischen. Man kann aber ebenso auf einen Handmixer oder Standmixer wechseln.

Wenn das gesamte Mehl verarbeitet ist, sollte  ein nicht zu fester aber auch nicht zu flüssiger, leicht orangestichiger Teig entstanden sein. Falls die Konsistenz für euer Waffeleisen (die Dinger sind ja manchmal eigen) nicht ideal ist, kann sie mit Milch oder Mehl noch optimiert werden.

 

Ich backe meine Waffeln in einem belgischen Waffeleisen. Es geht aber auch als klassische Herzchenwaffeln, wenn das Eisen ausreichend heiß wird. Ansonsten kann es bei dem Teig schneller als bei klassischem Teig passieren, dass man die innen noch weiche Waffel beim Öffnen des Eisens zerreißt. Mit ausreichender Hitze klappt es aber wunderbar.

Das Rezept ergibt etwa 10 belgische Waffeln und etwas mehr Herzchenwaffeln. Nach dem Abkühlen sind die Waffeln etwas gummiartiger als klassische Waffeln – die ideale Konsistenz für meinen kleinen Löwen, denn die krümmen kaum und er kann gut abbeißen. Sie schmecken neutral mit einer leichten Süße aus Banane, Süßkartoffel und dem Kokosöl. Leonard isst sie sehr gerne zwischendurch oder als Snack im Kinderwagen.

Viel Erfolg!

Pin on PinterestTweet about this on TwitterShare on FacebookGoogle+

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.