Kaffee, Schwangerschaft, Stillen

Haferflocken Latte | Aus koffeinfreiem Espresso von roaststar

Schwangerschaft, Stillzeit und Kaffeegenuss – ich brauche mehr als meine beiden Hände, um abzählen zu können, wie oft mir pauschal gesagt wurde, diese drei Dinge gingen einfach nicht zusammen. Dass es – mit Bedacht – eben doch geht, habe ich vor einiger Zeit bereits in diesem Post hier geschrieben.

Und wie es auch so ganz ohne Bedacht, ohne lästige Überlegung „oh hatte ich schon meine dritte Tasse für heute“, „war in diesem Dessert nun Espresso drin“ oder „ohje dieser Filterkaffee schlägt aber auf dem Koffeinkonto mehr zur Buche“ geht – das verrate ich euch jetzt: Mit koffeinfreien Bohnen, aus denen sich ein ebenso leckerer und aromatischer Espresso zaubern lässt, wie er auch sonst aus meiner Siebträgermaschine kommt. Genau solche bio Bohnen von der Firma roaststar sind vor kurzem bei mir angekommen und sie begeistern.

Denn seien wir mal ehrlich: Oft ist es nicht oder nicht nur der kleine Koffeinkick, der uns am Morgen (Vormittag, nach dem Essen, im Mittagstief, am frühen Abend, …) so glücklich macht. Sondern eben auch das Ritual. Der Duft. Der Geschmack. Und oft, sind wir an unsere Zahl x an Kaffeetassen so gewöhnt, dass wir auch gar nicht richtig merken, dass sie eben gar nicht so wirken, wie angenommen. Alleine der Geruch von Kaffee und das Ritual der Zubereitung können hier schon wie ein kleiner Koffeinschub wirken. Und für Schwangere oder Stillende oder aber jede Person, die auf eine bestimmte Menge an Koffein achten möchte oder muss, aber trotzdem nicht auf den Genuss verzichten mag, eignet sich entkoffeinierter Espresso deshalb oh so gut.

Die Bohnen von roaststar werden auf schonende Weise mit CO2 entkoffeiniert. Sehr stark vereinfacht, passiert bereits in der vorangegangenen Behandlung mit der Bohne das, was sonst erst während der Kaffeezubereitung eintritt: Koffein wird unter Druck aus der Bohne gespült. Nur, dass es auf diese Weise eben nicht in unserer Kaffeetasse landet. Weil es bereits fort ist. Und so auch nicht in unserer Koffeinbilanz auftaucht. Das heißt auch nicht beim Baby – ob nun im Bauch oder aber durch die Muttermilch.

Aktuell habe ich die roasttar bio Espressoröstung Honduras neben unseren sonst üblichen Bohnen  im Einsatz und bereits für meinen geliebten Milchkaffee, Iced Coffee als auch ein koffeinfreies Tiramisu genutzt und bin sehr glücklich über diese Ergänzung meiner (Kaffee)küche. Ich bekomme regelrecht kleine Kaffeebohnen in den Augen, wenn ich an den kommenden Sommer denke, in dem ich kühlen Iced Latte aus dem Strohhalm schlürfen kann – und zwar mehr als zwei Stück am Tag. Weil es eben genau so lecker und genau so zuzubereiten ist, wie sonst.

Da es aktuell aber noch so überhaupt nicht sommerlich ist, habe ich zum Abschluss des Posts ein  eher zur aktuellen Jahreszeit passenderes Rezept für euch:

Oatmeal Latte aka. Haferflocken Latte. Eine wunderbar sättigende Mischung aus Milchkaffee und Frühstücksflocken. Süß und herrlich für den Sonntagmorgen.

Ihr braucht

  • 60 g Haferflocken
  • 400 ml 1,5% Milch
  • eine Prise Salz
  • 1/2 TL Zimt
  • Vanille je nach Belieben (z.B. 3 bis 4 mal Drehen an der Vanillemühle)
  • 20 g Zucker (gerne auch braunen Zucker)
  • 2 (oder mehr) Espressi
  • Zimt und ein paar Haferflocken für das Topping

Ihr erhitzt die Haferflocken zusammen mit etwas mehr als der halben Milch in einem kleinen Topf. Mittlere Hitze reich hier vollkommen aus. Als nächstes fügt ihr den Zimt und die Prise Salz hinzu. Die restliche Milch schäumt ihr warm auf – ob ihr das mit der Lanze eurer Espressomaschine oder in einem kleinen Milchschäumer macht, ist dabei egal. In der Zwischenzeit immer wieder nach den Haferflocken schauen, sie umrühren und schön cremig, weich werden lassen. Sobald euch die Konsistenz der Haferflocken zusagt, nehmt ihr die Mischung vom Herd, gebt den Milchschaum sowie den Zucker und Vanille hinzu.

Jetzt zieht ihr die Espressi – ob einen oder 2 pro Tasse, ob koffeinfrei oder mit Koffein, ist dabei natürlich jedem selbst überlassen. Ich habe mich für die koffeinfreie Variante aus der Honduras Bohne von roaststar entschieden. Für Kaffeespezialitäten mit viel Milch eignen sich solche intensiven und schokoladigen Bohnen besonders gut. Nun müsst ihr nur noch die Milch samt Haferflocken auf zwei große Tassen aufteilen und beides mit dem Espresso übergießen. Zum Schluss könnt ihr noch etwas Zimt und ein paar Haferflocken auf die Milch rieseln lassen. Und danach nur noch genießen – aus der Tasse oder aber vom Löffel.

*In freundlicher Zusammenarbeit mit roaststar.

MerkenMerken

MerkenMerken

Pin on PinterestTweet about this on TwitterShare on FacebookGoogle+