Alle Artikel in: Wir

Das erste Mal auf dem Spielplatz | Erinnern gegen #Kinderdemenz

Heute war einer der aller aller ersten Frühlingstage in diesem Jahr. Und den haben wir zu dritt auf dem Spielplatz verbracht. Noch ein wenig misstrauisch, was es mit den 17 Grad auf sich hat, vorerst in Jacke und Trenchcoat. Und das Kind war eines von wenigen mit Mütze auf dem Kopf. Leonard ist noch kein Jahr alt. Und was wie ein ganz gewöhnlicher Spaziergang einer jungen Familie zum Spielplatz klingt, war für uns etwas richtig Besonderes. Denn es war unser erstes Mal. Wir sind heute dem Club der Spielplanzeltern beigetreten. Stolz. Rührselig. Haben Fotos gemacht. Und wir werden diese Spielplatzprämiere noch weitere Male feiern. Mit einem, zwei oder drei weiteren kleinen Familienmitgliedern, die sich noch zu uns gesellen möchten. Wir sind junge Eltern aber nicht sehr junge. Als Leonard zur Welt kam waren wir beide 27. Ein wunderbares Alter für unser erstes Wunder, so scheint es uns. Wir haben viel erlebt, gemeistert, gelernt und unser Leben für das Abenteuer Familie geebnet. Wir waren total bereit und doch fühlt es sich mit Kind noch immer – oder …

Vom Zusammenbleiben | Unser vierter Hochzeitstag

Die wunderbaren Fotos sind von Franzi trifft die Liebe Da waren es plötzlich vier Jahre. Drei Familienmitglieder. Zwei davon verliebt wie eh und je. Und einer, um den sich unsere Welt dreht. Wenn man heiratet, geht man natürlich davon aus, vier, vierzehn, vierzig Jahre zusammen zu bleiben. Am Anfang zählt man noch jeden Monat, den man zusammen ist. Dann jedes Jahr. Plötzlich fängt man wieder bei eins an. Weil man nun auch die Hochzeitstage zählt. Und stand man noch vorgestern vor dem Traualtar mit all seinen Lieblingsmenschen um sich, ist man plötzlich vier Jahre verheiratet. Einfach so. Vier Jahre. Angekommen und glücklich. Der Mann, den ich geheiratet habe ist nicht mehr der, in den ich mich vor bald 15 Jahren noch heimlich verliebt habe. Wir hatten das wunderbare Privileg, gemeinsam erwachsen zu werden. Denn eins können wir gut. Das Zusammenbleiben. Auch, wenn es mal schwierig wird. Man in Arbeit versinkt. Konflikte kommen, bleiben und wieder gehen. Aus einigen Monaten Barbara und David wurde schnell eine Hand voll Jahre. Wir machten beide Abitur. Er zuerst. Und zog weg. Ich im …

5 Minuten Himbeertörtchen | Lazy Valentine’s Day

So reihe ich mich also ein und tippe einen spontanen Valentinstagspost. Nicht, weil ich ein großer Fan des Valentinstags selbst bin, sondern weil, so der Zufall jedes Jahr will, wir am 14.02. unseren Jahrestag feiern. Und hätte uns damals nicht der Karneval im Rheinland dazwischen gefunkt, der auf das Datum fiel, wir hätten auch am 14.02. geheiratet. Jetzt ist es raus. Ich muss ihn einfach mögen, diesen Valentinstag. Da unser Jahrestag dieses Jahr auf einen Dienstag fällt und sowohl das abends schon früh schlafende Baby als auch berufliche Termine meines Mannes, es nicht erlauben sich drei Stündchen entspannt ins Lieblingsrestaurant zu setzen, das uups auch noch in einem anderen Bundesland ist. Ja, weil es nun mal der Alltag ist, der gelebt werden möchte, egal, ob gerade Jahrestag oder Hochzeitstag ist, setzen wir uns abends zusammen und genießen ein paar ruhige Stunden. Unterhalten uns. Denken an das verrückte letzte Jahr. An unseren größten Schatz. Daran, dass wir so richtig erwachsen und so richtig verheiratet sind. Und daran, dass es vor 13 Jahren angefangen hat. Und wir …

AT THE MOMENT | Herbstlaune

Nach einem goldenen, fast zu goldenen September und Oktober bei uns im Süden Deutschlands, ist er da: der kalte, vernebelte und manchmal klatschnasse Herbst. Wie macht man es sich an solchen nasskalten Tagen nicht nur erträglich, sondern richtig schön? Mit Kürbissen. Kürbisse kaufen. Kürbis dekorieren. Kürbisse kochen. Kürbisse essen. Jetzt ist die beste Zeit dafür. Bei uns wird vor allem Butternutkürbis auf Vorrat für das Baby gekocht und eingefroren. Steig mal wieder in die Wanne. So richtig, mit Licht aus und Kerzen an. Dazu am besten Musik über die Klassik Radio App abspielen und – an alle Mamas – dem Mann das Babyphone in die Hand drücken. Wer keine Badewanne hat, der kann eine richtig lange Dusche mit einem pflegenden Badeöl z.B. von Rituals nehmen. Trag mal wieder einen Hut. Da bei uns babybedingt der Sommerurlaub ausgefallen ist und ich damit den Trend zum Strohhut passiert habe, ist der Herbst für mich erst wieder Hutsaison. Also schnell den Hut entstauben und aufsetzen, Lederjacke, Booties und Kuschelschal drüber und ab nach draußen. Die Zeit für Wollmützen kommt noch …