Baby, Familienessen, Food

Bananen Pancakes | Baby & Mama Essen

Das Thema Familienessen ist bei uns gerade sehr groß. Von wir-probieren-das-mal-aus zur mittäglichen Breiverweigerung sind gerade mal drei Tage vergangen, so gut und gerne isst unser kleinster Mitbewohner nicht nur alleine, sondern auch festere Nahrung. Wer kann es ihm verübeln, will er doch sicher seine ganzen 6 Zähne einsetzen?

Entsprechend war meine Kreativität in Sachen Familienessen schnell gefragt. Denn eins war mir klar: Ich möchte möglichst so kochen, dass wir beide und am Wochenende auch wir drei das gleiche oder aber viel gleiches essen können. Gemeinsam. Familienessen eben.

Ein Rezept, dass durch Improvisation entstanden, direkt super angekommen und auch schon erfolgreich bei anderen Babyverkostern angekommen ist, ist das folgende für Bananen Pancakes. Ohne Ei, Backpulver und Zucker.

Ihr braucht:

2-3 reife Bananen 
140g Mehl nach Wahl (z.B. Dinkel- oder Weizenmehl)
400ml Milch
1 El Kokosöl
falls gewollt etwas Kokosöl zum Anbraten

Die Bananen am besten mit einem Pürierstab und einem Teil der Milch zu einer Art Bananenmilch pürieren. Das meist in seiner Konsistenz feste Kokosöl kann bereits mitpüriert werden. Im Anschluss das Mehl nach und nach dazugeben und darauf achten, dass es gleichmäßig in der Mischung verteilt ist, bevor man neues Mehl hinzufügt. So vermeidet man lästige Klümpchen. Nun kann durch Zugabe von weiterer Milch noch die gewünschte Teigkosistenz erreicht werden. Ich mag es bei Pfannkuchenteig gerne eher flüssig. Meiner Erfahrung nach, eignet sich ein Pürierstab bei solchen Teigen ganz wunderbar und vermischt die Zutaten durch den Strudel, den er macht, ebenso gut wie ein Handmixer. (Und man muss nicht beide Geräte spülen.)

Im Anschluss eine beschichtete Pfanne samt Kokosöl darin erhitzen. Nun können die Pancakes in gewünschter Größe gemacht werden. Ich mache gerne kleine, handliche Pfannkuchen für Leonard und für mich selbst etwas größere – so kann dennoch alles zusammen in einer großen Pfanne goldgelb ausbacken.

Womit man die Bananen Pancakes nun serviert, hängt völlig von dem eigenen Geschmack ab. Ich esse meine gerne mit griechischem Joghurt und frischen Beeren. Leonard hat seine pur oder mit etwas Apfelmark bekommen. Auch mit in Mandelmilch gedünstetem Brokkoli lassen sich die Pancakes ganz wunderbar kombinieren, da der Bananengeschmack nicht zu dominant ist.



Pin on PinterestTweet about this on TwitterShare on FacebookGoogle+

2 Kommentare

  1. Tammy sagt

    Die drei etwas bräunlichen Bananen werden sich morgen hierfür opfern. Der Start in den Tag ist gerettet 😉

    • Barbara sagt

      Ich habe das Ergebnis gesehen und bin sicher es war sehr sehr lecker <3

Kommentare sind geschlossen.