Baby, Schwangerschaft

Babybauch Update Woche 9 & 10

Da ist er schon, ein weiterer kleiner Eintrag aus der Kategorie Babybauch Update.

Wie weit bin ich?

Gerade in der 10. Woche. In Woche 9 waren wir zur ersten Vorsorgeuntersuchung beim Arzt und haben neben einem ersten Blick auf unsere zweite kleine Maus auch einen Blick auf das Datum geworfen. Wir haben nun eins. Ein Frühsommerbaby wird es, so viel kann ich verraten.

Was ist neu bei Mama?

Da ist ein Bauch. Ein Bauch, den mein Mann abends manchmal vom Sofa aus mit den Augen verfolgt oder skeptisch von der Seite anschielt. „Der ist ja riesig.“ Ja, der ist riesig. Und vor allem: er ist schon da. Ich vermute es ist eine Mischung aus träger Verdauung, der leichten Diastase, die noch von Leonard da ist und eben doch der zweiten Maus, die sich schon ihr Zuhause einrichtet.

Umstandsmode? 

Jaaa, aber noch immer, um unser Geheimnis ein wenig länger zu wahren, als mein Körper es anscheinend für nötig hält. Gerade am Abend macht das Bäuchlein nochmal richtig „plopp“.

Was ist neu beim Baby?

Das Herzchen schlägt – man konnte es im ersten Ultraschall sofort ganz genau erkennen, wie schnell der kleine Punkt pulsiert.

Was ist neu eingezogen?

Außer einer neuen Packung Folsäure und vorsorglich einer Flasche Kräuterblut noch nichts weiteres. Aktuell kribbelt es aber auch so überhaupt nicht in den Fingern. Sicher, weil wir gerade Leonards Kinderzimmer ummodeln und gleichzeitig für den Adventskalender und auch schon Weihnachten einkaufen.

Mein schönster Augenblick in den zwei Wochen  

Wohl genau diese erste Ultraschalluntersuchung samt der Nachricht, dass alles ist wie es sein soll, alles zeitgerecht entwickelt ist und an seinem Platz. So schön es ist in der ersten Untersuchung schon ein kleines Kind samt Herzschlag zu sehen, so aufregend ist es natürlich auch, dass die Schwangerschaft so lange unbestätigt ist. Weil man eben noch nicht früher dort war.

Junge oder Mädchen?

Weiterhin eine Überraschung.

Irgendwelche Symptome?

Diese Übelkeit. Noch immer eher unterschwellig, aber schon etwas stärker als in den letzten Wochen. An Kaffee ist nicht mehr zu denken. Pfefferminztee ist dafür mein ständiger Begleiter.

Aktuelle Stimmung?

Ich möchte noch so viel machen, ich will so vieles erledigen, und am besten gestern damit anfangen. Den Anfang machen wir mit Leonards Zimmer, als nächstes Folgt dann die langsame Auflösung des Arbeitszimmers – ein Opfer, dass wir nur zu gerne bringen. Und gleichzeitig auch eine ganz schöne Denkaufgabe, denn Unterlagen, Drucker und ein, zwei geliebte Möbelstücke wollen untergebracht werden. Gleichzeitig suchen wir nach einem Häuschen für uns vier, daher schwingt bei allen Veränderungen, die wir hier in der Mietwohnung noch machen, auch immer der Gedanke mit, besser nicht zu viel zu investieren, an Zeit und Geld.

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

1 Kommentare

  1. Tammy sagt

    Die Karten dazu sind herzallerliebst! Grundstückmäßig ist es ja hier überall hart umworben, Wahnsinn echt! Aber die Ohren sind weiterhin gespitzt. Liebe Grüße aus Stuttgart-Ost

Kommentare sind geschlossen.