Monate: September 2016

Babybauchshooting die Zweite

Same dress, same bump, different Location. Ein wenig zumindest. In meinem ersten und eigentlichen Post zu meinem recht spontanen Babybauchshooting habe ich bereits angedeutet, dass wir in knapp über einer Stunde sehr viele schöne Motive im und am Barockschloss in Ludwigsburg aufgenommen haben. Um den ersten Post mit meinen liebsten Fotos nicht zu überfrachten, hier also eine weitere Auswahl aus dem Shooting mit Kerim Kivrak. Diese mag ich mindestens genauso gerne, wie die Fotos mit dem verspielten Haarkranz. Es ist fast, als hätten wir an einem Tag zwei ganz unterschiedliche Shooting gehabt, nur dass   Model (der Bauch versteht sich) und Outfit gleich waren. Es hat sich einfach so ergeben, denn als wir schon mit Bildern am und im Schloss fertig waren, die ihr hier in diesem Post seht, und Richtung Ausgang gingen, sind wir an den vielen Bäumchen vorbeigelaufen und nach den ersten kurzen Testaufnahmen war klar: Haarkranz aufsetzen und noch ein paar Minuten weiterknipsen. Da ich diese aber bereits gezeigt habe, nun auch die bisher vergessenen Aufnahmen, samt des fast schon obligatorischen Siluettenbildes. Kleid …

Make your home blush | Interior

Wohntrends kommen mir mittlerweile so schnell und kurzlebig vor, wie Trends in der Mode. Und so gerne ich von mir behaupten würde, mich und meine überwiegend weiße, skandinavisch angehauchte Wohnung mit einem Mix aus Klassikern und neuen Stücken, Ikea und Designerteilchen, würde jeder Trend wirkungslos passieren, so muss ich eingestehen: Ich habe eine Schwäche für Wohntrends und könnte pausenlos etwas ändern, zurück-ändern, wieder ändern. Kupfer. Marmor. Monochrom. Aktuell ist es Blush Pink, das hier und da Einzug in unser Zuhause findet. Ausgelöst durch einen alten Teppich im persischen Stil, ein Erbstück, dass wir kürzlich bekommen haben und nicht wissend wohin, im Wohnzimmer ausgebreitet haben. Und was soll ich sagen? Ich möchte ihn dort nicht mehr missen. Das Besondere daran: er ist rosé. Die Farbe, an die wir vorher überhaupt nicht gedacht hätten, fügt sich so unaufdringlich in unsere restliche Wohnung, dass ich nach weiteren Tupfern gesucht habe, um sie wieder aufzugreifen. Und wenn der Mann und ich genug vom Bonbonrosa haben, ist alles ebenso schnell verschwunden. Denn das Schöne ist doch, in Maßen und nur wenigen neuen …

The Birth Poster | Interior

Noch hat es seinen Platz im Kinderzimmer nicht ganz eingenommen, aber immerhin ist es endlich gerahmt: unser The Birth Poster von Leonard. Das Poster ist nicht einfach nur eine minimalistische Grafik eines auf der Seite liegenden Neugeborenen, sondern lässt sich  anhand der Geburtsgröße des Kindes ganz individuell konfigurieren. In unserem Fall ist das Baby auf dem Poster also genau 55cm lang – so lang, wie Leonard am Tag seiner Geburt gemessen wurde (auch wenn man ihn kurz danach beim Kinderarzt wieder etwas nach unten korrigiert hat). Unter der zierlichen Zeichnung des Kleinen stehen neben dem Namen und den Geburtsmaßen auch der Geburtsort und das Datum des Wunders. Und auch wenn stolze Eltern diese Informationen und Zahlen wohl auf ewig eingeatmet haben, ist es für uns eine ganz besondere Erinnerung daran, wie klein das immer größer werdende und die Welt erkundende Kind einmal war. Das Birth Poster gibt es seit neustem auch nicht nur im Design eines auf der Seite liegenden Kindes, sondern auch auf dem Bauch liegend – und damit im Querformat. Es passt ideal in einen 50 …