Monate: August 2016

Kaffee, Kind, Kolumne: Heimweh

Fernweh und Wanderlust – die vielleicht meist vertretenen deutschen Begriffe auf Pinterestbildern und -collagen, die irgendeinen weit entfernten Fleck dieser Erde darstellen und in uns den ruhelosen Wunsch nach Reisen auslösen. Ja, um Fernweh und um Wanderlust, oder darum, was vielfach geglaubt wird, das beide Begriffe bedeuten, werden wir Deutschen wohl von vielen beneidet. Bei mir ist es ein anderes Wort, das ich mir auf das Schulterblatt tätowieren ließe, hätte ich mich nicht dazu entschlossen, auf das Tätowieren zu verzichten. Heimweh. Heimweh ist vielleicht der unbeliebte Verwandte von Wanderlust und Fernweh. Über Heimweh spricht man nicht so oft. Für Heimweh ist man zu alt sofern man älter ist als 12. Heimweh ist einfach nicht so fancy. Fernweh kenne ich nicht. Das heißt nicht, dass ich nicht gerne verreise und ebenso gerne mit meinem Mann über den nächsten Urlaub sprechen. Aber ich habe keine innere Checkliste, mit Kontinenten, die ich noch bereisen muss, keine Landkarte mit Ländern, in die ich noch keine Nadel gesteckt habe, keinen Stapel Marco Polo Reiseführer, die ich abendlich studiere. Ich habe Heimweh. Heimweh …

Meine Baby Favourites

Um nicht die hundertunderste Erstausstattungsliste zu posten, aber dennoch ein paar meiner Lieblingsdinge zu teilen, die ich in den letzten Wochen nicht missen wollte, habe ich statt eines Baby Essentials einen Baby Favourites Post geschrieben. Ich selbst spiele gerne Mäuschen und bin neugierig, worauf andere in ihrem Alltag mit Kind nicht verzichten können – und vielleicht geht es dem ein oder anderem ähnlich. Gerne lese ich auch von euren Favourites in den Kommentaren. Alvi Krabbeldecke Alvi kennt man vor allem und zurecht wegen der großartigen und auch sehr geschmackvollen Schlafsäcke. Als ich erfahren habe, dass Alvi aus der Heimatstadt meiner Schwiegereltern und -großeltern stammt und noch immer dort, also in Deutschland, in Familienhand produziert, war ich noch mehr angetan von der Marke. Unsere Alvi Krabbeldecke ist quadratisch, waschbar und ihr weiches Futter macht sie auch auf Parkett oder Fliesen toll nutzbar. Sie ist in einem süßen Design aus einer Kooperation mit Bellybutton und zudem eine Wendedecke – falls das schöne Weiß uns nichts mehr gefällt oder wir in Sachen Flecken in neue Sphären eintreten, nehmen wir die ebenso schöne graue Seite. Babyschale Cybex Cloud …

Espresso Affogato

Kennen und lieben gelernt habe ich diese Espressovariation in einem Café in Aachen. Und seit dem in die Welt getragen. Oder aber: meinen Mann und meine Schwiegereltern auch zu großen Affogato Fans gemacht. Ähnlich wie ein Frozen Latte, ist der Affogato für mich eine tolle und etwas leichtere Alternative zum klassischen Eiskaffee mit viel Vanilleeis. Affogato ist italienisch und heißt ertränken, denn genau das tut man bei der Zubereitung eines Affogatos mit nur einer einzigen Kugel Vanilleeis. Man braucht für zwei Getränke: 2 heiße Espresso oder alternativ starken Kaffee aus der French Press oder dem Mokka Kocher Vanilleeis Die Zubereitung ist denkbar einfach. Den Kaffee oder besser Espresso kochen beziehungsweise ziehen, das Vanilleeis in den Gläsern verteilen und erst ganz kurz vor dem Servieren mit dem heißen Espresso übergießen. Voilà. Danach hat wohl jeder seine eigene Art und Weise, ihn zu trinken. Ich z.B. nasche immer schon etwas von dem Vanilleeis mit dem Espressolöffel und freue mich über den kühlen, süßen Espresso im Anschluss. Andere, nennen wir sie, die geduldigen Menschen, trinken ihn erst, wenn …

Was die wilden Kerle tragen | Babylook

Huch, ein herbstlicher Babylook im Sommer? Bei dem launischen Wetter und plötzlich wieder 13 Grad hinter dem Fenster ein klares „ja“. Und weil ich an solchen Tagen immer ganz besonders ratlos vor dem Kleiderschrank mit der Minigarderobe stehe, greife ich meistens zu einer Kombi wie der gezeigten. Die Hose darf dann gerne lang und aus Baumwolle bzw. Sweatstoff sein. An den Füßen sind Baumwollsocken und darüber weiche Babymokkasins. Das Leder hält die Füße schön warm und die Socken auch bei lebhaften Turnübungen am Fuß. Ist es doch zu warm, kann der Schuh schnell ausgezogen werden. Der vielleicht unscheinbare Start in Leonards Look ist nicht die kleine Leohose, die ich vor seinem Papa verteidigen musste (hallo, natürlich kann ein Junge eine solche Hose tragen), sondern der Body. Ein Teil für Aprilwetter zu jeder denkbaren Jahreszeit. Dieser ist nämlich aus Schurwolle, d.h. er wärmt wenn notwendig und kühlt, wenn es doch zu warm ist. Der Stoff ist nicht nur angenehm drehbar und dadurch wahnsinnig gemütlich, sondern auch atmungsaktiv. Er saugt sich nicht mit Schweiss voll und auch Schmutz lässt er …