Monate: Juli 2016

Der Mama Styleguide | Book Review

Der Mama Styleguide ist mir bei einigen meiner liebsten Instagram Mamis aufgefallen und hat mich, zu dem Zeitpunkt noch Bald-Mama, direkt angesprochen. Es steht Mama drauf, es steht Style drauf und ein Guide ist auch mal was feines. Bestellt habe ich ihn dann allerdings erst vor drei Wochen, als schon vollwertiges Mitglied des Mamaclubs. Mein erster Eindruck? Super, der ist ja ganz schön dick. Das ist ja wirklich ein Buch und nicht bloß ein dünnes Heftchen. Viel Lesestoff und dann auch noch in kleinen Portionen. Das Ganze garniert mit liebevollen Illustrationen und vielen Fotos, die Einblicke in fremde Wohnzimmer und Familien gewähren.    Was mir am besten gefallen hat, sind die Mama-Items der Vorgestellten Mütter. Entweder dachte ich mir, „ah eine gute Idee“ oder saß mit Kopfnicken da: „stimmt, so geht es mir auch!“ Wie etwa bei der eine Crossbodybag. Denn seit meine Hände entweder am Kinderwagen sind oder aber jeden Moment beim Kind sein müssen, um irgendwas aus dem kleinen Mund zu ziehen, bin ich größter Fan dieser Taschenart – und das wird sich die nächsten Jahre …

Jetzt bist du da. Ein Geburtsbericht.

Jetzt bist du schon fast 2 ganze Monate bei uns. Leonard. Mein Löwenkind. Und auch wenn ich aktuell noch jedes Wochenende dem sich die Klinke in die Hand reichendem Besuch den Tag deiner Ankunft mit verliebtem Gesichtsausdruck schildere, sodass er mir noch ganz präsent ist, möchte ich ihn nochmal in Worten festhalten. Zur Sicherheit. Es war ein Tag nach dem von mir errechnetem Geburtstermin. Ein Tag vor dem vom Arzt festgelegtem Geburtstermin, als ich mich um kurz nach 3 Uhr nachts plötzlich mit PH Messstäbchen hantierend im Badezimmer wiederfand. War mir gerade etwa die Fruchtblase geplatzt? Einfach so beim Aufstehen? Jetzt echt? Ist das nun Fruchtwasser? Das war es. Diese PH Stäbchen lügen nicht. Den Ehemann geweckt, einen kleinen Tränenausbruch hinuntergeschluckt, die letzten Dinge in der Kliniktasche verstaut und schon fahren wir Richtung Krankenhaus. Ich sitze auf einem Handtuch. Schmerzfrei und skeptisch. Geht es nun los? In der Klinik angekommen lassen wir den Koffer noch im Auto. Frauen die nicht schmerzverzerrt, ich korrigiere, fast sterbend auf die Entbindungsstation kommen und behaupten, das Kind sei unterwegs, …